Und das war’s,…

October 14, 2010 Radtour 2010
Tags:

Mit diesem Eintrag möchte ich diese Sommertour auf diesem Blog abschließen. Ich bin jetzt schon wieder seit genau einer Woche hier (letzten Mittwoch früh angekommen) und kann sozusagen mit guter Distanz rekapitulieren.

Insgesamt war ich also 56 Tage unterwegs (das sind genau 8 Wochen). Davon bin ich 33 Tage Rad gefahren (inkl. Ruhetage: 40 Tage).

Das macht also bei 4300km einen Durchschnitt von 130km am Tag . In Beaujeu (ab 20.09.) habe ich ungefähr 43h zusammen mit der Gruppe beim ersten Bauern gearbeitet, also 5,4 Tage und am Sonntag war frei, bzw. Fahrt zum 10km entfernten nächsten Bauern, wo ein paar von uns (ich auch) noch einmal 2,3 Tage gearbeitet haben, also knapp 18h. Der Donnerstag nach den 1,5 Wochen “Entspannung” beim Bauern war wieder ein Fahrtag direkt nach Lyon, wo die anderen waren. Die folgenden Tage dienten des Ausklangs (siehe Eintrag).

Wann genau, kann ich nicht sagen, aber über die Zeit hinweg habe ich über 6kg zugenommen. Ich schiebe das gern auf den Muskelzuwachs an Oberkörper und Beinen, aber das ist sicherlich leider nicht alles…

Insgesamt habe ich etwa 1250 Bilder geschossen. Da muss ich also fleißig aussortieren und so bald wie möglich so viel wie möglich Geotaggen, weil es schon jetzt schwer ist den Bildern einen Sinn zuzuordnen.

Aber nach all der Statistik zurück zu weltlichen Dingen: Nach dieser einen Woche wieder zurück daheim bin ich eigentlich schon wieder voll eingelebt (abgesehen davon, dass ich noch immer unrasiert rumlaufe). Gestern war ich sogar schon einmal wieder Uniluft schnuppern, aber nicht von den Bänken aus, sondern von vorn um unseren “Erstis” das Unileben näher zu bringen.

Unschwer lässt es sich sicherlich schon beim Lesen erkennen, dass die Kreativität im Textfluss schon wieder verloren gegangen ist. Die Stadt hat mich wieder in ihren Fängen und die schweifenden Gedanken des Urlaubs in der Freiheit sind wieder gebremst.

Vielen Dank noch einmal an alle, die mir diese Reise überhaupt ermöglicht haben!

Ohne die vielen Couchsurfer hätte ich mir das garnicht leisten können und ohne die tolle Gruppe in Beaujeu wäre es auch nur halb so schön gewesen.

Hier für alle pauschal noch meine Postkarte. Ich habe 20 davon verschickt. Wer keine bekommen hat, bei dem hat dann wohl die Post geschlampt 😉